fest⋅SPIEL 2O22

Juli


Juli bis Dezember 2022  
vor.SPIEL 07-12/2022

«Mehr oder minder hoffnungsvoll-ambitionierte vor.SCHAU auf Impertinent Schöne Feiern der in.AKTUALITÄT • das straden-aktive vor.SPIEL Juli bis Dezember 2022!»

Details

DO, 07.07.2022   19:45   BIO-Weinhof Dörfl21 Monschein, Schwabau/Straden  
QUETSCHKLAMPFA

«4/4» • Impertinent Schöner FuiXjazz in Offener Luft

Details

August


DO, 18.08.2022   19:45   TROPPER Bio-Weine, Marktl 31, Straden  
FEURER|KLANGLANDSCHAFT

«HASARD & ENTENBRATEN» • Ein musikalisch-literarisches Menü in Offener Luft

Details

September


01.09.2022 bis 04.09.2022   KulturHaus Straden  
GRAD & SCHRAEG O22

Eine Impertinent Schöne Feier der Inaktualität in 4/4 (in vier Viertel - ohne wenn & aber!)

Details

DO, 01.09.2022   19:45   KulturHaus Straden  
GRAD & SCHRAEG 1 | MORITZ-WEISS-KLEZMER-TRIO & SKO

«KLEZMER EXPLOSION»

Details

FR, 02.09.2022   19:45   KulturHaus Straden  
GRAD & SCHRAEG 2 | GESANGSKAPELLE HERMANN

«DIE JUBILAEUMSREVUE»

Details

SA, 03.09.2022   19:45   KulturHaus Straden  
GRAD & SCHRAEG 3 | SCHNEEBERGER & BAKANIC QUARTETT

«GYPSY JAZZ MEETS ACCORDION»

Details

SO-Matinee, 04.09.2022   10:45   KulturHaus Straden  
GRAD & SCHRAEG 4| GROSSMÜTTERCHEN HATZ & LAE WALLETSCHEK

«TANZT»

Details

DO, 29.09.2022   19:45   KulturHausKeller Straden  
LUCIANO BIONDINI & KLAUS FALSCHLUNGER

«ONCE IN A BLUE MOON»

Details

Oktober


13.10.2022   19:45   KulturHausKeller Straden  
TRIO LEPSCHI feat. STEFAN SLUPETZKY

«LESUNG AUS DEM BUCH SLUPETZKY» • Short-Stories & Vollweisen

Details

November


03.11.2022   19:45   KulturHausKeller Straden  
LUIS BONILLA - PETER LENZ 4TET

«E» • JAZZliebe|JAZZljubezen 2.22

Details


Aufgrund der einfacheren Lesbarkeit wurde auf eine geschlechterneutrale Differenzierung verzichtet.
Soweit der/die/dasARTige Bezeichnungen nur in männlicher Form ausgeführt sind, beziehen sie sich im gleicher Weise auf die weibliche Form und alle anderen sexuellen Orientierungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen, Intersexuellen und Queers (LGBTTIQ*). Wir vermeiden - soweit möglich - sprachliche Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts, der/die/das ethnischen Zugehörigkeit, der/die/das Religion oder der/die/das Weltanschauung, des/der/des Alters oder der/die/das sexuellen Orientierung, sowie aufgrund von jedweder/jedwede/jedwedes Behinderung von von allem und jeden/jeder/jedes und überhaupt.